Historische Ausgaben der Offenbach-Post

Mediengruppe Offenbach-Post:
Seit mehr als 240 Jahren am Puls der Zeit

Informieren, Neugier wecken und unterhalten – im Verlauf ihrer über 240-jährigen Geschichte hat sich die Mediengruppe Offenbach-Post vom kleinen Verlag zum größten Medienunternehmen in Stadt und Kreis Offenbach entwickelt. Mit unseren Zeitungen und Online-Portalen bieten wir unseren Lesern täglich eine Fülle an Angeboten.

Unsere Redaktionen direkt vor Ort sorgen für eine enge Bindung an die Region, der wir mit unseren Themen eine Stimme geben.

Historie im
Zeitraffer:

Die Offenbach-Post vom
18. Jahrhundert bis heute

Jahr 2016

Die Mediengruppe Offenbach-Post ist mit ihren Tageszeitungen, Anzeigenzeitungen und Online-Portalen das größte Medienunternehmen in Stadt und Kreis Offenbach.

Jahre 1997/98

Umzug des Druck- und Verlagshauses in das neugebaute Haupthaus in der Waldstraße in Offenbach.

Jahr 1947

Gründung der „Offenbach-Post“ durch Udo Bintz, der als einer der ersten Verleger in Hessen die Lizenz von der amerikanischen Militärregierung erhielt. Die Offenbach-Post war damit die elfte Tageszeitung, die im Nachkriegsdeutschland erscheinen durfte. Die Namensgebung war an die berühmte Washington Post angelehnt in deren Verbreitungsgebiet Verwandte von Verleger Udo Bintz lebten.

Jahr 1939

Nach der Machtergreifung der Nazionalsozialisten wird die Zeitung vom „Frankfurter Parteiverlag“ gekauft, um sie als Parteiorgan zu nutzen.

Jahr 1870

Gründung der Zeitung als „Offenbacher privilegiertes Real-, Frag- und Anzeigeblatt“. Aus der zunächst einmal wöchentlich erschienenen Zeitung wuchs in den folgenden Jahrzehnten eine Tageszeitung. Auch der Name wechselte im Laufe der Zeit mehrfach.

Jahr 1773

Anschluss an eine telegrafische Nachrichtenagentur unter dem Namen „Offenbacher Zeitung“ (OZ)

mediengruppe-op.de
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen